Loading ....

Kleingarten-Emschertal e.V. - Gewerkenstraße 43 a - 45329 Essen

info@kleingarten-emschertal.de

Wir hatte heute schon Besucher. davon sind gerade online. Gestern waren es ! Und seit dem 01.03.2016 waren es ganze !

1977

Emschertal

Seit über 40 Jahren

Online seit .
Ihre Meinung?

Vorstand | Satzungen | Kontakt |  Impressum | Quellenliste | Datenschutz

IP:

nach unten
nach oben

       Diese Webseite unterliegt dem Urheberschutzgesetz. Jegliche Vervielfältigung, auch nur auszugsweise (Text/Grafik/Audio/Video), ist nicht gestattet !! © 2019 by                      .        

Version 200322.1 BETA

Lieber Besucher dieser Webseite.

Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau (BETA Stadium) und wird ständig erweitert

Diesbezüglich kann es zu Fehlern im Seitenaufbau kommen.

Manche Seiten sind under Umständen nicht verfügbar oder leer.

Wir bitten dafür um Entschuldigung.

Wie nehmen Pflanzen Nährstoffe auf?


Die Nährstoffe zum Wachstum und zur Ausbildung von Blüten und Früchten nehmen die Pflanzen über Wurzeln, Blätter sowie Nadeln auf und leiten sie über Sprosse und Stängel weiter.

Im Boden sorgen vor allem die Wurzelhaare (dünne, feine Wurzeln mit großer Oberfläche) für die Aufnahme von Wasser und der darin gelösten Nährstoffe. Ohne Wasser können Pflanzen keine Nährstoffe aufnehmen! Deshalb ist eine ausreichende Wasserversorgung unerlässlich.


Für die Aufnahme braucht die Wurzel Energie, die sie durch die sogenannte „Wurzelatmung“ gewinnt. Dafür muss die Wurzel gut mit Sauerstoff versorgt sein. Das wird durch eine gute Bodenbelüftung gewährleistet.

Zusätzlich hängt die Aufnahme der lebensnotwendigen Nährstoffe vom Säuregrad (pH-Wert) des Bodens ab. Wenn der Boden zu sauer ist, können Pflanzenwurzeln die Nährstoffe nur schlecht oder gar nicht aufnehmen.


Vor einer Düngung sollte daher der pH-Wert des Bodens gemessen werden. Das gelingt ganz einfach mit dem pH-Bodentest von Neudorff.

Der pH-Wert zeigt den Kalkbedarf des Bodens an. Kalk ist für die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit wichtig. Er entsäuert den Boden, verbessert die Bodenstruktur und fördert das Bodenleben. Die Bodenlebewesen fühlen sich nur in gut durchlüfteten, leicht sauren, bis neutralen Böden wohl (pH-Wert zwischen 5,5 und 7,0). Liegt der pH-Wert also unter 5,5 ist eine Kalkung mit Azet® VitalKalk notwendig.


Tipp:

Prüfen Sie jährlich im Frühjahr den pH-Wert mit dem pH-Bodentest. Bei Bedarf kalken

Sie mit Azet® VitalKalk. Der kohlensaure Naturkalk aus fossilen Meeresablagerungen            aktiviert das Bodenleben, lockert den                Boden und macht ihn wieder

                        fruchtbar.


                                             (NEUDORFF)

Was dünge ich wann