Loading ....

Kleingarten-Emschertal e.V. - Gewerkenstraße 43 a - 45329 Essen

info@kleingarten-emschertal.de

Wir hatte heute schon Besucher. davon sind gerade online. Gestern waren es ! Und seit dem 01.03.2016 waren es ganze !

1977

Emschertal

Seit über 40 Jahren

Online seit .
Ihre Meinung?

Vorstand | Satzungen | Kontakt |  Impressum | Quellenliste | Datenschutz

IP:

nach unten
nach oben

       Diese Webseite unterliegt dem Urheberschutzgesetz. Jegliche Vervielfältigung, auch nur auszugsweise (Text/Grafik/Audio/Video), ist nicht gestattet !! © 2019 by                      .        

Version 200322.1 BETA

Lieber Besucher dieser Webseite.

Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau (BETA Stadium) und wird ständig erweitert

Diesbezüglich kann es zu Fehlern im Seitenaufbau kommen.

Manche Seiten sind under Umständen nicht verfügbar oder leer.

Wir bitten dafür um Entschuldigung.

Nährstoffe und ihre Aufgaben

Welche Nährstoffe braucht die Pflanze ?


Licht, Wärme, Kohlendioxid und Wasser sind für das Leben der Pflanzen unentbehrlich. Zusätzlich benötigt sie Nahrung:


Unentbehrlich für alle Kulturpflanzen sind die Hauptnährelemente Stickstoff, Phosphor, Kalium, Schwefel, Calcium und Magnesium. Hiervon

benötigen die Pflanzen größere Mengen.


Als Spurenelemente, also in sehr kleinen Mengen, brauchen sie zusätzlich unter anderem Eisen, Mangan, Zink, Kupfer, Chlor, Bor und Molybdän.


Jeder dieser Nährstoffe hat im pflanzlichen Stoffwechsel bestimmte Aufgaben, die hier am Beispiel wichtiger Nährstoffe erläutert werden:


Tipp!

Schwefel gehört zu den Hauptnährelementen (wie N, P, K). Unsere Böden waren lange Zeit über den Schwefelgehalt der Luft ausreichend versorgt. Durch Rauchgasentschwefelung ist der Schwefelgehalt der Luft und damit der Böden heute zu gering.

Die Folge ist: Schwefel muss nachgedüngt werden!

In Neudorff-Düngern ist durch die natürlichen Rohstoffe ein ausreichender Gehalt an Schwefel vorhanden (1-3%).

Gesunder Boden für gutes Wachstum.


Ihre  Pflanzen  kümmern  und  wachsen  kaum,  obwohl  Sie düngen? Dann liegt es womöglich am Boden. Vielleicht ist er zu sandig, oder zu fest oder zu

sauer ? Ein pH-Bodentest  gibt  schnell  Auskunft,  ob  Sie  kalken  müssen. Denn Regen und Bewässerung waschen den Kalk immer wieder aus dem

Boden ins Grundwasser. Wenn Sie einen neuen Garten anlegen oder auch nur ein  Beet  in  Ihrem  Garten  von  Grund  auf  erneuern,  

säen Sie Gründüngung aus. Das sind spezielle Pflanzen, wie Ölrettich oder Lupine, die den Boden durch ihre tiefen Wurzeln tiefgründig lockern. Nach etwa drei          Monaten können Sie sie in den Boden ein arbeiten. Sie reichern damit den Boden mit Humus an, bringen Nährstoffe  in  den  Boden,  unterdrücken  das                Unkraut  –  es gibt keine wirksamere und einfachere Bodenverbesserungs-Maßnahme!

(© NEUDORFF)

(© NEUDORFF)